Startseite  · 

Herzlich Willkommen auf der Internetseite der evangelischen Kirchengemeinde Altlußheim

Wochenbrief
Ich sage euch: Wenn diese schweigen werden, so werden die Steine schreien. (Lukas 19, 40)

 
Liebe Lesende,

So lautet der Spruch für den Monat März. In den Versen davor wird berichtet, wie Jesus in Jerusalem einzieht, auf dem Weg nach Golgatha. Da stehen Menschen am Straßenrand, die in Jubel ausbrechen. Da war was los in Jerusalem. Sie legen ihre Umhänge auf den Weg, damit er darüber reiten kann mit seinem Esel. Sie rollen ihm gewissermaßen einen Teppich aus. Damit zeigen sie, dass dieser Jesus für sie ein König ist, von dem sie einiges erwarten. Dass er sie erlöst von den Belastungen, die ihnen das Leben schwer macht.

Jubel, Klatschen, rufen. Ein Aufruhr, der nicht allen damals gefällt. Denn ihnen war Jesus ein Dorn im Auge. Das mit dem Jubel gefiel ihnen ganz und gar nicht. So gehen diese auf Jesus zu und rufen ihn zur Ordnung: „Meister, weise doch deine Jünger zurecht!“.

Und da stehen gewiss auch Menschen, die sich von der Begeisterung anstiften lassen. Die (noch) nicht wissen, wer dieser Jesus ist, der gleich einzieht. Aber auch die, die schon gute Erfahrungen mit ihm gemacht haben. Die Begegnung mit Jesus hatte ihr Leben bereits verändert. Und dadurch konnten sie nun in diesen ungewöhnlichen, weil in aller Öffentlichkeit stattfindenden, Jubel einstimmen. Von Jesus und seinem Leben erfasst, waren sie bereit, in aller Öffentlichkeit, ihre Zustimmung zu zeigen und ihm zuzujubeln. „Wes das Herz voll ist, des geht der Mund über.“ So höre ich Jesus sagen. sagt Jesus. (Matthäus 12,34)
Sprich: Was uns innerlich bewegt, das strahlen diese damals auch aus.
Darum entgegnet Jesus: „Ich sage euch: Wenn diese schweigen werden, so werden die Steine schreien“ .
Jesus will ihnen damit sagen: Ihr könnt es ja versuchen, diesen Menschen den Mund zu verbieten und ihnen sagen, dass ihr Aufruhr völlig unangemessen ist!
Ihr könnt es ja versuchen, den Jubel zu unterdrücken. Aber glaubt nicht, dass Ihr damit Erfolg haben werdet! Nichts kann diesen Jubel zum Schweigen bringen! Selbst wenn die Menschen verstummen würden, der Jubel würde auf die Umgebung übergreifen und sogar Steine würden anfangen, laut zu rufen – zu schreien.
Für mich ist der Monatsspruch Ermutigung, an Jesus dran zu bleiben. Er macht mir immer wieder Mut mit seinen Worten und Taten. Er macht mein Leben heller, weil er mir Orientierung, selbst in erlebter Dunkelheit, bietet.
So will ich den Spruch für den Monat März als Ermutigung nehmen, weiterhin scheinbar Unmögliches zu denken und Neues zu wagen. Trotz Corona. Einfach, weil ich von Jesus begeistert bin. Weil er mir vorgemacht hat, dass selbst am Ende ein neuer Anfang möglich ist. ER erstand vom Tode. Darum kann auch bei uns oft Unmögliches möglich werden.
Vielleicht Heben Sie, habt Ihr Lust mitzumachen.

So grüßt herzlich

Ihr / Euer Pfarrer Matthias Zaiss

Weltgebetstag 2021

Immer am 1. Freitag im März wird der Weltgebetstag auch in unserer Gemeinde begangen. Frauen aus der Gemeinde beschäftigen sich schon im Vorfeld mit der Gottesdienstordnung, die immer aus einem anderen Land kommt und bringen sie den Menschen nahe.

In diesem Jahr ist alles anders. So geht in diesen Tagen denen, die sonst mitgefeiert haben, die Gottesdienstordnung aus Vanuato zu. Sie kann zu Hause durchgelesen und gebetet werden

Wer dies mit anderen zusammen tun möchte wird darauf hingewiesen, dass Bibel TV am 5. März um 19.00 Uhr einen Gottesdienst sendet, der einlädt, mitzufeiern.

Auch der Youtubegottesdienst aus Altlußheim am 7. März um 10.00 Uhr nimmt Texte aus der Weltgebetstagsordnung als Grundlage. In der Predigt geht Pfarrer Zaiss auf das Thema des diesjährigen Weltgebetstages ein: „Worauf bauen wir?“

Wir freuen uns, wenn Sie auch diesen Gottesdienst mitfeiern.


Infos aus der Gemeinde
Weltgebetstag 2021

Immer am 1. Freitag im März wird der Weltgebetstag auch in unserer Gemeinde begangen. Frauen aus der Gemeinde beschäftigen sich schon im Vorfeld mit der Gottesdienstordnung, die immer aus einem anderen Land kommt und bringen sie den Menschen nahe.
In diesem Jahr ist alles anders. So geht in diesen Tagen denen, die sonst mitgefeiert haben, die Gottesdienstordnung aus Vanuato zu. Sie kann zu Hause durchgelesen und gebetet werden
Wer dies mit anderen zusammen tun möchte wird darauf hingewiesen, dass Bibel TV am 5. März um 19.00 Uhr einen Gottesdienst sendet, der einlädt, mitzufeiern.

Auch der Youtubegottesdienst aus Altlußheim am 7. März um 10.00 Uhr nimmt Texte aus der Weltgebetstagsordnung als Grundlage. In der Predigt geht Pfarrer Zaiss auf das Thema des diesjährigen Weltgebetstages ein: „Worauf bauen wir?“
Wir freuen uns, wenn Sie auch diesen Gottesdienst mitfeiern.


Der KGR hat in seiner letzten Siotzung beshlossen, dass die Präsenzgottesdienste bis Ende März zunächst weiter ausgesetzt sind. Es wird auf die Youtubegottesdienste am Sonntag hingewiesen. Das Manuskript des Gottesdienstes, wie der Wochenbrief liegt immer von Freitag bis Sonntag vor der Kirche zum MItnehmen aus.

Noch eine Bitte:
Wenn Sie uns und unsere Medienarbeit, wie auch die Kirchenrenovierung, die in vollem Gange ist, finanziell unterstützen wollen, dann können Sie dies gerne tun. Wir freuen uns darüber.
Entweder durch Abgabe Ihres Betrags im Pfarramt oder durch Überweisung an die:
Volksbank Kur-und Rheinpfalz
IBAN: DE98547900000009010700
Verwendungszweck: Spende für die Kirche
Auch können Sie gerne mit mir Kontakt aufnehmen unter Mailadresse:
Matthias.Zaiss@kbz.ekiba.de

 

Terminkalender
.... der Kirchengemeinde [Mehr]
Kontakt

Pfarramt
Rheinhäuser Str. 33
68804 Altlußheim

Telefon: 06205-32402
Telefax: 06205-392905
E-Mail: Altlussheim@kbz.ekiba.de

Pfarrer
Matthias Zaiss
Diakon
Jascha Richter
Pfarramtssekretärin
Antje Verhoeven

[Mehr]


 
top